Wer ist dieser TIMBASS eigentlich?!

REINGEBOREN...

 

...in eine musikalische Familie, war die Musik von Anfang an Bestandteil in meinem Leben. Bis die Familyband mit dem Vater an Keyboard, Gitarre und Gesang, der Schwester am Saxofon und dem Bruder am Schlagzeug durch den Bass komplettiert wurde, sollte aber noch ein bisschen Zeit vergehen. 

Die ersten musikalischen Schritte wurden im Musikverein Mechtersheim gesammelt. Zuhause wurde dem großen Bruder am Schlagzeug nachgeeifert und aus dem Plattenschrank vom Vater alle Platten der Beatles, Stones, James Brown, Wilson Pickett usw. angehört und im eigenen Musikkeller nachgespielt. Im Alter von 10 Jahren folgten einige Jahre privater Gitarrenunterricht. Als Jugendlicher wurde „offiziell“ zum Schlagzeug gewechselt. Hier wurden im Unterricht die ersten Schritte in Richtung Profimusiker getan und besonders Timing, Groove und Rhythmus enorm geschult. 

In der Schule folgten weitere Erfahrungen als Mitglied des Schulorchesters, als auch der Musical -AG, die den Anspruch hatte Musicals mit Liveband professionell umzusetzen (Glöckner von Notre Dame, Anything goes...).

Bei den ersten (Schüler-) Bands fehlte jedoch meistens einer der den BASS spielt und so kam es, dass ich mich mit 16 Jahren intensiv mit dem Bass auseinandersetzte. Das BÄSSTE was passieren konnte. Es folgte Unterricht beim Bassisten der Livin Music Family (Wolfgang Stadler) und auch schnell die ersten Bands und größere Auftritte (La Ultima Cerveza, Lazy Wednesday, Nothing to lose, The Ramblings uvm..). Nach dem Abitur folgte von 2010 bis 2015 ein Lehramtsstudium an der Johannes - Gutenberg- Universität in Mainz. Parallel dazu ergaben sich Jobs als Bassist bei professionellen Bands mit denen ich auch heute noch in ganz Deutschland und darüber hinaus auf der Bühne stehe. Die Bands decken fast die ganze musikalische Bandbreite ab. Von Cover -& und Tanzmusik (Hitfabrik, Heroes&Divas) über Rock-Popcover (Rockkapelle) über Funk, Soul & Disco  (ehemals Milhouse) über Reagge (Superjam, Ras Abraham) bis hin zum Rockabilly (Stan Ace & the crumpled knaves) ist fast jede Musikrichtung vertreten. Mit meinem neusten Projekt, zusammen mit der Sängerin Jana Ruppert, werden ruhigere Töne, nur aus Bass und Gesang, (VoBaTiJa) angeschlagen. Darüberhinaus ergeben sich immer wieder sehr schöne Auftritte als "Sub", u.a. bei Jimi Hering Experience, The Groove Generation, Kauwela u.v.m. Wie man sich vorstellen kann, sind auch die Veranstaltungen dementsprechend vielfältig; vom kleinen Clubgig  über Festivals bis hin zum 5 Sterne Luxushotel in der Schweiz. 

In diesen Jahren lernte ich fantastische Musiker und Freunde kennen mit denen ich die Bühne teilen darf. Darüber hinaus habe ich zur Zeit die Ehre bei wohl einem der legendärsten Basser Deutschlands mein Basshorizont zu erweitern, nämlich bei dem fantastischen Frank Itt.

 

IT`S ALL ABOUT THE BASS!